Wir benutzen Cookies, um unseren Kunden den bestmöglichen Service anzubieten. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Skat.de - Schlagzeilen
Schlagzeilen
Skat.de - Skat Masters
Skat Masters

Online Skaträtsel und Skataufgaben

Teste Dein Skatwissen regelmäßig mit dem Skat.de-Rätsel. Regelmäßig werden wir 2 knifflige Skaträtsel für Euch bereitstellen. Wähle entsprechend Deiner Fähigkeiten zwischen den Schwierigkeitsgraden. Wer sich und seinem Kopf keine Denkpause gönnt, oder diese gar nicht erst benötigt, findet in unserem Skataufgaben-Archiv weitere Herausforderungen!




Online-Skat-Rätsel #28, Kategorie:schwer

Starkes Gegenspiel gefordert  


In einer Internetspielrunde im Rahmen eines Qualifikationsversuchs für das SkatMasters-Finale wurde folgende lehrreiche Partie gespielt. Es begann mit Zügen, die von den meisten Spielern so gespielt werden würden. Auch der Alleinspieler, der bei 18 in Mittelhand ans Spiel gekommen ist und Herz angesagt hat, hat viele Standardentscheidungen getroffen. Hier der Spielverlauf der ersten Stiche:



Karo 7 Karo Ass Karo 8

      Treffe Bube Herz 7 Herz Dame

      Herz Bube Herz 10 Pik Bube

Karo 10 Karo Dame Karo König

Karo 9 Herz Ass



Die restliche Kartenverteilung sieht bei den Gegenspielern wie folgt aus:

Vorhand:

              Treffe 10 Treffe König Pik 10 Pik Dame Pik 8



Hinterhand:

                 Herz 8 Treffe Ass Treffe Dame Treffe 7 Pik Ass Pik König



Wie muss die Gegenpartei nun agieren, um auf jeden Fall als Sieger aus der Partie hervorzugehen?

Welcher häufig gesehene Zug könnte dem Alleinspieler, der durch Legen des Herz Asses seine letzte Siegchance vergeben hat, direkt Wiederbelebung verschaffen?

Schaffen Sie es, hier unter Kenntnis der kompletten Verteilung bei Vor- und Hinterhand, das Herzspiel zu Fall zu bringen?



Lösung Skat Rätsel: Schwer


Welcher häufig gesehene Zug könnte dem Alleinspieler, der durch Legen des Herz Asses seine letzte Siegchance vergeben hat, direkt Wiederbelebung verschaffen? Warum war das Herz Ass vom Alleinspieler eine ungünstige Karte? Die Gesamtkarte des Alleinspielers lässt sich gut analysieren. Unter dem Aspekt, dass wir als Gegenpartei noch gewinnen wollen, müssen wir, erwarten dürfend, dass der AS neben den beiden bereits gesehenen Karos sechs Trümpfe (nur fünf Trümpfe ist hochprozentig auszuschließen, da sonst eine schwarze Farbe Trumpf geworden wäre mit zusätlichen Fehlass, welches er ja durch den Abstich mit dem Ass zudem verraten hat) und zwei weitere Fehlkarten hat, noch eben diese beiden Stiche machen und dabei mehr als 28 Augen einbringen, da wir ja erst 31 Augen in unseren beiden Stichen eingefahren haben. Sollte der Spieler in Hinterhand nun mit Herz 8 den gern gespielten Unterstich machen, um sich (angeblich) in den anderen Farben alle Optionen offen zu lassen (und häufig mit dem häufig richtigen Argument, diesen Trumpf ja nicht mehr zu brauchen), ist die Chance vertan, die für den AS eigentlich perfekte Verteilung (alle Farben und Trümpfe stehen zu Spielbeginn 3 zu 2 verteilt), aufzulösen, und der AS gewinnt, für den Fall, dass er zwei Luschen einer Farbe gedrückt hat, leicht. Die Wahrscheinlichkeit für eine solche Drückung ist auch groß, da der AS durchaus auf Augenabgabe in eben dieser Höhe 14, 17, 28 hoffen darf bzw. auf solches spekuliert haben dürfte, da er ja bereits im ersten Stich nicht mit der Dame geschnitten hat. Durch den Unterstich wird erstens das Kürzen des eigenen Zweierfeldes verhindert, zum Zweiten, falls die andere schwarze Farbe zum Tragen käme, ist der Trumpf zum Einschieben, damit Vorhand sich in einer Farbe freiwerfen kann, nicht mehr vorhanden, wie die beispielhaften Spielverläufe gleich zeigen werden. Auch ist klar, hätte der AS z. B. eine 10 und ein Bild in den schwarzen Farben gedrückt und je eine Lusche in der Hand, hätte er auf Herz 9 die Lusche von der nicht gedrückten 10 abgeworfen. Eine letzte Chance hätte der AS bei der vorliegenden Verteilung gehabt, wenn er auf Herz 9 eine Lusche abwirft. Dann hätte Hinterhand immerhin noch korrekt entscheiden müssen, welches Ass er schmiert/wimmelt, da der AS ja auch gesplittet haben kann bei seiner Drückung. Bei aber den ja geplanten nur 31 Augen der Gegenpartei bisher, kann genau dieser Abwurf aber auch die einzige Verlustchance sein, falls die Farben günstig stünden, also ist dem AS in diesem Sinne kein Vorwurf zu machen. Und das Ergebnis gab ihm ja auch Recht, da die Gegenpartei nicht das hier benötigte starke Gegenspiel geschafft hat. Hier die beispielhaften Spielverläufe: 5. Karo 9 Herz Ass Pik König 6. Karo Bube Herz 8 Kreuz König 7. Kreuz 8 Kreuz Ass Kreuz 10 8. Pik Ass und egal, welche Lusche der AS noch führt, er verliert. 7. Pik 7 Pik Ass Pik 10 8. Kreuz Dame Kreuz 10 und egal, welche Lusche der AS noch führt, er verliert. 6. Kreuz 8 Kreuz Ass Kreuz 10 7. Herz 8 Kreuz König Herz König und wiederum, egal, welche …, denn Vorhand hält die Pik 10 und Hinterhand die Kreuz Dame

09.01.2019 Online-Skat-Rätsel, Schwer

Online-Skat-Rätsel #28, Kategorie:leicht

Noch ein Sieg zum Seriensieg  


In einem Mannschaftsligawettbewerb, bei dem aufgrund kompletter Transparenz vor dem letzten Spiel am letzten Tisch in der ersten Serie der aktuelle Gesamtstand bekannt ist, weiß der noch am Tisch befindliche Mannschaftsführer, dass er mit einem beliebigen gewonnenen Spiel zwei andere Teams überholen würde, um die maximale Wertungspunkte-Anzahl in dieser Serie zu sichern; ein Zurückfallen auf den vierten Platz in der Paarung ist aufgrund großen Vorsprungs nicht mehr möglich. Selbstverständlich entscheidet am Ende der Saison bei Wertungspunktegleichstand die höhere Anzahl an Spielpunkten über die bessere Platzierung in der Abschlusstabelle. In Vorhand sitzend hält der Teamchef einen von Mittelhand gebotenen Reizwert von 23 und findet glücklich 5 Augen in der Farbe Herz.



Nach der Aufnahme des Skates hat er nun folgende zwölf Karten auf der Hand:



Treffe Bube Pik Bube Herz Bube Karo Bube

Treffe Dame

Pik 9 Pik 8

Herz Dame

Karo Ass Karo König Karo Dame Karo 9



Welches Spiel würden Sie an seiner Stelle mit welcher Drückung ansagen?



Lösung Skat Rätsel: leicht


Die Drückung ist wohl, egal, welches Spiel gewählt wird, alternativlos Kreuz und Herz Dame. Da die Wertungspunkte erstes Kriterium und vermutlich entscheidend über spätere Aufstiegsideen sind, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass nach der guten Findung nur ein 100-prozentig unverlierbares Spiel angesagt werden sollte. Grand fällt somit aus, da, selbst wenn nicht beide festgehaltenen Fehlfarben zu 0 stehen, es keine Spielabwicklung gibt, die Sicherheit verschafft. Dieses ist leicht nachprüfbar, z. B. können 25 + 15 + 21 oder 22 + 21 + 20 Augen nicht kontrollierbar verhindert werden. Welche Farbe wählt man nun aber, da die Spielpunkte quasi das Torverhältnis im Ligasystem darstellen und am Ende jeder Punkt wichtig sein kann? Karo mit Fünfen ist erkennbar unverlierbar mit 8 Stichen, zählt aber nur 54 Punkte. Pik mit Vieren ist ebenfalls unverlierbar wegen der Vorhand-Position, zählt 55 Punkte. Wenn alle fünf Trümpfe dagegen stehen, muss spätestens in Stich 5 Karo Ass zwischen gezogen und müssen die Karostiche etabliert werden. Und das Argument, Karo habe eine höhere Schneiderchance, stimmt auch nicht. Wenn Pik nicht Schneider wird, dürfte das auch für das Karo-Spiel gelten, da Pik ja dann 5 zu 0 stehen müsste. Und bei Karo 10 blank ist Pik immer Schneider, vermutlich gar schwarz, was jeweils für das Karo-Spiel nicht gewährleistet wäre.

09.01.2019 Online-Skat-Rätsel, Leicht
Weitere Rätsel gibt es hier

Willkommen auf dem Skat-Trainingsplatz

Fit bleiben mit Skat-Rätseln

Unter der Rubrik Skat-Rätsel könnt ihr regelmäßig euer Skatwissen testen. Hier findet Ihr jeden Monat neue, knifflige Skataufgaben, die es zu lösen heißt. Wenn Ihr euch eher zu den Skat-Einsteigern zählt, solltet ihr mit der einfachen Variante starten. Für Skat-Profis stellen wir aber auch ein anspruchsvolleres Skat-Rätsel bereit. Habt ihr die Rätsel in beiden Schwierigkeitsgraden gelöst und möchtet noch weiter rätseln? Dann schaut in das Skat-Rätsel Archiv und findet noch weitere Herausforderungen.

 

Wir alle wissen: Für den Skat-Spieler ist es wichtig strategisch und vorausschauend zu agieren. Wie könnten die Karten bei den Gegenspielern verteilt sein? Lohnt sich ein Bluff oder sollte man sicher seine Stiche nach Hause bringen? Trainiert mit unseren Rätseln Euer strategisches Denken!

Strategie entscheidend beim Skat

Wie geht Ihr beispielsweise mit der folgenden Aufgabe um? Die Mittelhand hat bis 45 gereizt. Du hast in der Vorhand nach Aufnahme des Skats nun folgende 12 Karten Herzbube, Kreuz 8 und 9, Pik 7, 9, Dame, König, Ass sowie Herz 7, 8, Dame und Ass. Welche beiden Karten wirst Du wohl drücken? Die Auflösung lautet: Als Spiel kommt für Euch bei diesem Reizwert nur Null Ouvert in Frage. Und auch der kann nur Erfolg haben, wenn die restlichen Pik-Karten nicht auf einer Hand liegen. Daher macht es nur Sinn die beiden Kreuz-Karten zu drücken. Strategisch gesehen ist das Anspiel der Pik 9 bei jeder beliebigen 2-zu1-Verteilung der drei restlichen Pik-Karten unverlierbar. Um dieses und andere Skat-Rätsel zu lösen muss man sich auch mit den internationalen Skatregeln auskennen. Schließlich soll es auf den Turnieren und Meisterschaften nach diesen Regeln und somit sportlich fair zugehen. Das Altenburger Skatgericht wacht dabei über die internationale Skatordnung. Die jährlich 40.000 Anfragen beim Skatgericht zeigen, dass die Regeln umfassend sind und manchmal auch verschieden ausgelegt werden können.

 

Skatregeln dienen als Grundlage

Beim Reizen wird ermittelt, welcher Spieler den höchsten Spielwert bieten kann. Der Gewinner kann den Skat aufnehmen, muss aber wieder zwei Karten wegdrücken. Jeder spielt anschließend mit je zehn Karten. Der Gewinner des Reizens bestimmt, was für ein Spiel gespielt wird und muss sich dann als Alleinspieler gegen seine beiden Gegner durchsetzen, um das Spiel für sich zu entscheiden.  Der Spieler in Vorhand beginnt mit einer Karte seiner Wahl. Beim Skat besteht Bedienpflicht, welche nun im Uhrzeigersinn angewendet wird.  Wer den Stich gewinnt, beginnt die nächste Runde. Hat der Alleinspieler am Ende des Spiels die meisten Augen gesammelt, hat er das Spiel gewonnen. Die einzige Ausnahme ist das Nullspiel, bei dem der Alleinspieler keinen Stich bekommen darf, um zu gewinnen.

 

Alle diese Regeln bilden auch die Grundlage für unsere Skat-Rätsel. Wer sich also regelmäßig den Rätseln stellt, der kann so sein Skat-Wissen immer weiter ausbauen. Außerdem bieten unsere Lösungen wichtige strategische Hinweise für jeden Skat-Spieler.