Skat.de - Schlagzeilen
Schlagzeilen
Skat.de - Skat Masters
Skat Masters

G

Geben

So nennt man das Verteilen der Karten beim Skat. Vor dem Geben werden die Karten vom Kartengeber gemischt. Beim Skat gibt es eine bestimmte Reihenfolge für das Geben: 3 Karten - Skat - 4 Karten - 3 Karten.



Geben, Hören, Sagen, Weitersagen

Kleiner Hilfssatz zum Bestimmen der Reizfolge beim Skat. Vom Kartengeber aus zählt man im Uhrzeigersinn die Spieler ab und weiß so schnell, wer reizen muss.



Gegenpartei

Die Gegenpartei setzt sich aus den beiden Spielern zusammen, die das Spiel nicht erreizt haben. Sie spielen als Team gegen den Alleinspieler, dürfen sich dabei jedoch nicht absprechen. Während der Alleinspieler mindestens 61 Augen benötigt um das Spiel zu gewinnen, reichen für die Gegenpartei 60 Augen, da es beim Skat kein unentschieden geben kann.



Grand

Bei einem Grand zählen nur die 4 Buben als Trumpf. Der Grundwert beträgt 24.



Grand Hand

Wenn ein Spieler einen Grand spielen möchte und dabei den Skat nicht aufnimmt, so spielt er einen Grand Hand. Er kann damit eine höhere Punktzahl erspielen, als bei einem Grand.

Grand Ouvert

Der Grand Ouvert ist das höchste Spiel im Skat und wird immer offen gespielt. Ein Grand Ouvert wird automatisch als Hand, Schneider, Schwarz gespielt und kann ohne den Kreuz Buben niemals gewonnen werden. (Ausnahme: Der Kreuz Bube liegt im Skat.) 



Grün

Grün ist die Bezeichnung für die Farbe Pik (franz. Blatt) im altdeutschen Skat Blatt.

Grundwert

Der Grundwert ist ein Faktor zum Ausrechnen des maximalen Reizwertes (Spielwert). Hierbei zählt Karo 9, Herz 10, Pik 11, Kreuz 12, Grand und Grand Ouvert 24. Außerdem gibt es noch die Grundwerte für Nullspiele: 23 für Null, 35 für Null Hand, 46 für Null Ouvert und 59 für Null Hand Ouvert.