Skat.de - Schlagzeilen
Schlagzeilen
Skat.de - Skat Masters
Skat Masters

Skatvereine

Skat-Verein "Skatclub Fortuna 69 Frankfurt" aus Frankfurt

Skatclub Fortuna 69 Frankfurt
Name Skatclub Fortuna 69 Frankfurt
Mitglieder 53
Spielabend Freitags, 18:30 Uhr
Website Keine Information
Beschreibung:
Unser Verein wurde 1969 im Dezember gegründet. Wir spielen in der Verbandsgruppe 14.60 Frankfurt unsere Vereins Nr. 023. Wir sind zur Zeit der Mitglieds stärkste Verein. Wir spielen grundsätzlich nach den Regeln des DSKV. Gäste sind bei uns jederzeit herzlich willkommen, und machen das auch. Zur Zeit spielen wir mit 3 Mannschaften. Die 1. Mannschaft spielt in der Regionalliga Gruppe 7. Die 2. Mannschaft in der Landesliga Gruppe Süd in Hessen. Die 3. Mannschaft in der VG Liga 14.60. In unserem Verein sind viele Mitglieder, die in der Vergangenheit große Erfolge erzielt haben. Mannschaftsweltmeister, Deutsche Mannschaftsmeister. Die Deutsche Vizemeisterin des DSKV 2012 Sigrid Haas, die auch schon Europameisterin war.

Zurück zur Übersicht

Bester Treffpunkt für Skat-Spieler und -Vereine

Skatvereine in Deutschland

Als der Skat vor über 200 Jahren in der thüringischen Stadt Altenburg vorgestellt wurde, hat noch niemand daran gedacht, dass dieses Kartenspiel einmal das beliebteste in ganz Deutschland wird. Inzwischen ist Skat mit einer Vielzahl von Vereinen, einem eigenen Verband und einer Vielzahl an Turnieren sportlich organisiert. Der Deutsche Skatverband (DSKV) wurde bereits vor 115 Jahren gegründet. Ihm gehören heute 13 Landesverbände an, in denen es wiederum über 1.600 Skat-Vereine gibt. In den Vereinen gehen aktuell knapp 25.000 Mitglieder ihrem Hobby nach und machen den DSKV somit zum größten Skatverband weltweit.

Verbreitung des Skatspiels

Die Grundlagen für „Scat“, wie das Kartenspiel in seinen Anfängen noch hieß, brachten Reisende aus dem Böhmischen mit.  Als Ursprung diente der Geschichte nach das Dreiwendsch, eine Variante des Wendischen Schafkopf. Vom L´Hombre wurde das Reizen übernommen und vom Tarock die Idee der zwei weggelegten Karten. Am 4. September 1813 tauchte erstmals der Begriff „Scat“ auch urkundlich auf. Unter den Studenten der thüringischen und sächsischen Universitäten fand das neue Spiel anschließend schnell Verbreitung.

 

Zu Beginn der Skatentwicklung gab es eine große, unübersichtlich Anzahl an verschiedenen Regeln. Auf den ersten Kongressen von 1886 bis 1899 versuchte man noch die Differenzen zwischen dem Altenburger Farbenreizen und dem Leipziger Zahlenreizen zu überbrücken. Auch die Frage, ob Deutsches oder Französisches Blatt galt lange Zeit als Problem. Kurz vor dem 20. Jahrhundert einigte man sich dann über die Grundregeln des Skatspiels. Heute wacht der Deutsche Skatverband mit dem internationalen Skatgericht in Altenburg über die Auslegungen der Spielregeln und entscheidet über Streitigkeiten.

Aktivitäten der Skatvereine

Die deutschen Skat-Vereine tragen regelmäßig Turniere aus. Sie bieten mit Ausflügen und anderen Veranstaltungen aber auch weitere Geselligkeit für ihre Mitglieder. In den Vereinen können neue Mitglieder die Grundlagen des Skatspiels lernen und sich zusammen mit erfahreneren Mitspielern auf Wettkämpfe im regionalen, nationalen oder internationalen Rahmen vorbereiten. Nach Schätzungen treffen sich insgesamt  15 bis 20 Millionen Menschen regelmäßig zu einem zünftigen Skatabend.  In privater und geselliger Runde wird gerne auch ein Kneipenskat mit eigenen Regeln gespielt. Besonderheiten wie Kontra und Re oder auch das Ramschen erfreuen sich abseits der der offiziellen Turniere großer Beliebtheit.

 

Solltet Ihr jetzt Interesse und Freude an dem Kartenspiel gefunden haben, könnt Ihr bei Skat.de direkt nach einem Verein in Eurer Nähe suchen. Wir sind bester Treffpunkt für Spieler und Vereine, denn bei uns gibt es eine Liste der Skat-Vereine in Deutschland. Skatfreundinnen und Skatfreunde können uns helfen, diese Liste immer weiter auszubauen. Informiert uns unter "Hilfe" über Euren Verein und seine Aktivitäten, um sie bekannter zu machen und Nachwuchs zu gewinnen.