Skat.de - Schlagzeilen
Schlagzeilen
Skat.de - Skat Masters
Skat Masters

Skatclub Herz As Maxdorf e.V.


28.09.2015
Schlagzeile senden

Wie kam es zu diesem Namen?

 

"Wie viele andere Vereine haben auch wir eine Spielkarte im Namen. Vermutlich durch die räumliche Nähe zu Frankreich wurde bei der Vereinsgründung das Ass gemäß der französischen Schreibweise mit nur einem „s“ geschrieben."

 

Wie kam es zur Gründung Eures Skatvereins und seit wann gibt es ihn?

 

"Der Verein wurde im April 1978 von ein paar Maxdorfer Skatfreunden gegründet."

 

Was waren die Highlights Eurer Vereinsgeschichte?

 

"Insbesondere im Jugendbereich konnten wir bisher einige Erfolge verbuchen. So konnten unsere Jugendlichen bei den Deutschen Schüler- & Jugendmeisterschaften und im Juniorenbereich schon mehrere Deutsche Meistertitel  erspielen. Bei den „Alten“ backen wir deutlich kleinere Brötchen. Es haben sich zwar schon Maxdorfer Skatfreunde für das Tandemfinale in Bonn und die Deutschen Meisterschaften in Ulm qualifiziert, konnten sich aber dort nicht auszeichnen. Aktuell spielen wir in der Landesliga des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland."

 

Wie bekommt Ihr neue Mitglieder? Welche Kriterien müssen Bewerber erfüllen, um bei Euch aufgenommen zu werden?

 

"Wir sind bei Facebook vertreten und haben eine eigene Homepage. Außerdem berichten wir von unseren Aktivitäten in der lokalen Zeitung oder auch im Amtsblatt der Gemeinde. Wir versuchen aber nicht nur, im Internet bzw. über lokale Medien auf uns aufmerksam zu machen, sondern sind auch mit einem Getränkestand bei der Maxdorfer Kerwe vertreten. Wer also  - auf welchem Weg auch immer – zu uns gefunden hat, darf gerne bei uns mitspielen und uns kennenlernen. Voraussetzung für einen Mitgliedsantrag ist die Teilnahme an 10 Clubabenden als Gastspieler. Der Vorstand entscheidet dann über die Aufnahme."

 

Wie viele Spieler sind Mitglied bei Euch?

 

"Wir haben seit Jahren etwa 40 Mitglieder. Davon spielen ¾  - teils mehr oder weniger regelmäßig – auf unseren Clubabenden. Die restlichen Mitglieder sind Passive oder „Weggezogene“, die uns treu geblieben sind. Wir haben oft mehrere Gastspieler an unseren Clubabenden."

 

Was macht Euren Skatverein so besonders?

 

"Wir haben eine sehr gute Altersstruktur, unsere Mitglieder sind zwischen 15 und 88 Jahren alt. Wir arbeiten auch ständig daran, neue & junge Skatspieler für den Verein gewinnen zu können. Wir sind ein sehr harmonischer Verein, bei dem die skatsportlichen Erfolge nicht an erster Stelle stehen. Aktuell sind wir der zweitgrößte Verein im Skatverband Pfalz, unser Jahresturnier ist wohl das größte in der Pfalz. Seit 8 Jahren veranstalten wir den Südwest-Schüler- und Jugend-Cup, welcher dem Nachwuchs aus dem Südwesten Deutschlands einen sportlichen Vergleich in dieser Altersklasse bietet. Mit einem jährlichen Benefizturnier machen wir auf uns aufmerksam und spenden den Gesamterlös für einen guten Zweck ( Kindergarten / Begegnungshaus ). 3 von 5 Vorstandsmitgliedern sind in den Präsidien des Skatverbandes Pfalz bzw. des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland engagiert."

 

In welchen Turnieren und Ligen spielt Euer Verein mit?

 

"Wir sind bei den Turnieren des DSkV (Einzelmeisterschaften, Mannschaftsmeisterschaften, Tandemmeisterschaften, natürlich auch den DSJM) vertreten. Ebenso spielen einige von uns bei Clubabenden und Preisskaten von benachbarten Vereinen mit."

 

Wie oft trefft Ihr Euch zum Karten kloppen?

 

"Wir spielen von Januar bis November jeden Freitag um 20 Uhr. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, dann findet der Clubabend bereits donnerstags statt."

 

Habt Ihr eine feste Spielstätte oder spielt an wechselnden Orten?

 

"Wir spielen unsere Clubabende in der Vereinsgaststätte des ASV Maxdorf."

 

Wie läuft ein typischer Spielabend bei Euch ab?

 

"Die ersten Spieler treffen bereits um 19Uhr ein, um noch etwas zu essen oder einfach nur, um gemütlich zusammen zu sitzen. Um 20Uhr beginnt dann der Clubabend, die Tische werden ausgelost. Einige unentwegte Skatspieler spielen danach noch in privater Runde weiter."

 

Gibt es Vereinsfahrten/Weihnachtsfeiern etc.? Welche Aktivitäten - neben Skat – unternehmt Ihr miteinander?

 

" Seit vielen Jahren pflegen wir eine Freundschaft mit dem Oldenburger Verein SC Wahnbek 86. Durch mehrere gegenseitige Besuche sind aus der Clubfreundschaft auch viele private Freundschaften entstanden. In diesem Jahr haben wir uns „in der Mitte“ getroffen und ein schönes Wochenende in Bonn verbracht. Im Wechsel mit den Ausflügen veranstalten wir im Sommer ein Grillfest, bei dem alle Mitglieder und ihre Familien mit eingeladen sind. Am letzten September-Wochenende findet die Maxdorfer Kerwe statt, bei der wir jedes Jahr mit einem Getränkestand vertreten sind. Dies verschafft dem Club eine solide finanzielle Basis. Wir veranstalten jedes Jahr in einem schönen Hotel im Odenwald über ein Wochenende unser internes Pokalturnier. Auch bei diesen Kosten engagiert sich der Club stark im Sinne der Mitglieder. Zum Jahresabschluss laden wir zu unserer Weihnachtsfeier ein, um in gemütlicher Runde das Jahr Revue passieren zu lassen und den Vereinsmeister zu küren. Highlight der Weihnachtsfeier ist immer eine große Tombola. Hier haben wir als Hauptpreise schon Fernseher, Kaffeevollautomaten oder auch Laptops verlost."

 

Was empfiehlt Ihr Neueinsteigern, um schnell besser zu werden im Skat?

 

" Es gibt nur eine Empfehlung: Üben, üben, üben... "

 

Spielt Ihr auch online am Computer Skat, wenn ja wo?

 

"Ja, einige von unseren Mitgliedern spielen auch am Computer. Sei es offline mit Skat-Software oder im Internet, z.B. bei Skat.de Unser Schriftführer nimmt regelmäßig an den Skat-Masters von Gameduell teil und durfte auch schon ein paar Mal in Berlin antreten."

 

Welche Zukunftspläne habt Ihr mit Eurem Verein?

 

"Wir hoffen, dass wir auch in den nächsten Jahren unsere Mitgliederzahl konstant halten können und wollen uns auch weiterhin intensiv um die Skat-Jugend kümmern."

 

Wie kann man Eurer Meinung nach den Skatsport weiter fördern und dazu beitragen, dass Skat das Lieblingskartenspiel der Deutschen bleibt?

 

"Skat muss weiter verbreitet werden. In vielen Köpfen wird Skat leider noch immer mit der verrauchten Eck-Kneipe assoziiert. Und da sollte man ansetzen: Viele wissen gar nicht, dass die Skat-Welt heute eine andere ist. Skat im Verein ist vielen genauso unbekannt wie auch das Vorhandensein von Skat-Ligen und diverser Meisterschaften. Fast alle Vereine spielen rauchfrei und auch sämtliche offiziellen Turniere werden rauchfrei durchgeführt. Und diejenigen, die nicht im Verein spielen wollen, haben heutzutage die Möglichkeit, von zu Hause aus im Internet zu spielen. Zusätzlich muss man natürlich auch für den entsprechenden Skat-Nachwuchs sorgen, ansonsten wird Skat einst das Lieblingskartenspiel der Deutschen gewesen sein."

 

Skat.de bedankt sich bei den Skatfreunden von dem Skatclub Walsrode für den Einblick in den Vereinsalltag!