Wir benutzen Cookies, um unseren Kunden den bestmöglichen Service anzubieten. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Skat.de - Schlagzeilen
Schlagzeilen
Skat.de - Skat Masters
Skat Masters

Online-Skat-Rätsel #27, Kategorie:leicht

Skat-Mathematik – Grand Ouvert?


Heute einmal die ganz simple Frage: Sitzen Sie richtig? Welche Position ist unter welchen Bedingungen die beste Position, um einen Grand Ouvert als Alleinspieler gewinnen zu wollen? Welche Voraussetzungen müssen in der Hand des Alleinspielers überhaupt gegeben sein, um einen sicheren Grand Ouvert haben zu können? Welche Unterschiede gibt es zwischen den Positionen zahlenmäßig?



Lösung Skat Rätsel: leicht


Klar ist, dass es in Vorhand unfasbar viel mehr Grand Ouverts gibt als in den anderen Positionen. Vorne reichen auch schon mal zwei beste Buben, die natürlich in anderen Positionen mit Abstichrisiko keinen Grand Ouvert (manchmal keinen Grand, je nach Reizung gar kein Spiel zulassen würden. Direkt ein Beispiel dazu aus dem echten Skatleben. SkatMasters Halbfinale 2014, ich hatte den Tisch gut im Griff, denke gerade in Hinterhand mit zwei roten Buben, Kreuz Ass 10 zu fünft und einem weiteren Ass daneben, dass ich dieses Spiel notwendigenfalls auch als Kreuz Hand spielen möchte und wahrscheinlich gewinnen werde, um meinen Vorsprung auszubauen. Da sagt Arno plötzlich Grand Ouvert an. Er hat Kreuz und Pik Bube und in zwei Fraben jeweils Ass 10 König Lusche. Und natürlich Vorhand, grrr. Tatsächlich gibt es - allerdings nur ganz wenige - Ausnahmen von der Vermutung, dass ein sicherer Grand Ouvert in anderer als der Aufspielposition zwingend alle vier Buben beinhalten muss.

Wo es auch keinen Abstich geben kann, ist die Variante drei starke Buben mt allen sieben Karten einer beliebigen Fehlfarbe. Und mit dieser Verteilungsidee sind wir schon ganz nah an der Lösung der Frage nach dem zahlenmäßigen Unterschied zwischen Mittel- und Hinterhand. In Hinterhand gibt es nämlich tatsächlich mehr Varianten eines unverlierbaren Grand Ouverts, die Differenz beträgt exakt 4. Während für den eben beschriebenen Fall noch gilt, dass Kreuz Pik Karo Bauer in beliebeiger Position gepaart mit einem Siebenerfeld immer zum sicheren Sieg reichen, ist die Bauernkonstellation Kreuz Herz Karo mit einem 7er-Feld nur in Hinterhnd gewonnen, da es keinen Überstich nach Aufspiel einer extrem langen Farbe bei Vorhand geben kann.

Somit gibt es in Hinterhand exakt 4 zusätzliche Grand Ouverts, die in Mittelhand verlierbar sind. Wer nun sagt, klar, das Spiel Kreuz Herz Karo Bube und 7 mal eine Farbe in Mittelhand kommt ja sowieso nicht vor, den darf ich enttäuschen. Einer der prominentesten Skatspieler überhaupt erzählte mir letztens in einem Gespräch über eben dieses Thema, dass er mit am Tisch war, als exakt dieser Grand Ouvert in Mittelhand auf die einzig mögliche Art und Weise verloren worden ist. Vorhand griff dabei noch gefühlvoll in die korrekte seiner beiden 5er-Längen, von der nämlich die beiden Restkarten im Skat lagen; so brutal bzw. schön kann Skat sein.


28.08.2018 Online-Skat-Rätsel, Leicht Weitere Rätsel gibt es hier